INNONET work: „Niederdruckplasma“ mit Live-Vorführung von Plasmaanlagen

plasma technology GmbH stellt Plasmatechnologie zur Oberflächenbehandlung von Industrieprodukten vor
& Eröffnung der Pro-K Award Ausstellung im Plastics InnoCentre

Horb am Neckar, 27. Juni 2019. Die hochkarätigen Fachveranstaltungen des INNONET Kunststoff nehmen weiter Fahrt auf. Ganz nach dem Motto: Aus dem Netzwerk – in das Netzwerk bietet die „INNONET work – Reihe seinen Partnern im Veranstaltungszentrum Plastics InnoCentre im Horber Innovationspark eine Plattform, Technologien und Verfahren zu präsentieren und gemeinsam mit Experten zu diskutieren. Auch Netzwerkexterne sind herzlich willkommen.

Am vergangenen Donnerstag stellte sich die plasma technology GmbH der Herausforderung, einem interessierten Fachpublikum von knapp 30 Teilnehmern, die vielversprechenden und zukunftsweisenden Verfahren der Plasmatechnologie vorzuführen.

Bereits während der theoretischen Einführung in die Niederdruck- sowie Atmosphärendrucktechnologie durch Jörg Eisenlohr und Julius Naß von der plasma technology GmbH wurde klar, die Veranstaltung hatte ihr Zielpublikum erreicht. Unermüdlich hinterfragten die anwesenden Teilnehmer die vorgestellten Verfahren im Hinblick auf ihre eigenen, individuellen Hintergründe, Problemstellungen und Einsatzmöglichkeiten.

Jörg Eisenlohr, Gründer und Inhaber der plasma technology zeigte sich sehr erfreut über diese lebhafte Interaktion. Als überzeugter Plasma-Missionar weiß er um die vielen Vorteile der plasmagestützten Oberflächenbehandlung insbesondere bei Kunststoffprodukten, die im Vergleich zu vielen anderen Verfahren eine umweltfreundliche und nachhaltige Lösung darstellt. Seine Devise: „Wir verstehen uns als Partnervermittler und bringen auch Oberflächen zueinander, die sich nicht unbedingt mögen.“

In den anschließenden Live-Vorführungen verschiedener Plasmaanlagen sowie Analytik- und Messmethoden wurden die Diskussionen weiter vertieft und eindrucksvoll demonstriert.

Anschließend nutzte das Team des INNONET die Gelegenheit und eröffnete die diesjährige Ausstellung der pro-K awards im Plastics InnoCentre. Der Preis wird jedes Jahr von der Expertenjury des pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. für Kunststoffprodukte verliehen, die sich unter den Kriterien Innovation, Design und Funktionalität besonders hervorheben.

Ein perfektes Ambiente für das Get-together, bei dem die Teilnehmer nochmals aktiv ins Gespräch kamen und Ideen sowie Kontakte austauschten. Udo Eckloff, Fachreferent Kunststoff beim INNONET Kunststoff und Mitinitiator der Veranstaltung war hoch zufrieden: „Ein rundum gelungenes und abwechslungsreiches Event mit hohem Fachniveau. So macht Netzwerken Spaß.“

 

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.