INNONET special „Insights polymerbasierte, addtive Fertigung“

Am 02. Februar 2021 startete das INNONET Kunststoff mit dem ersten INNONET special zum Thema „Insights polymerbasierte, additive Fertigung“ in das Jahr. Mit INNONET Partner, dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, stand bei dieser Veranstaltung ein sehr kompetenter und interessanter Partner zur Verfügung. Das Format wurde durch eine spannende Live-Führung durch die Labore des Instituts bereichert. Professor Steffen Ritter, Hochschule Reutlingen und INNONET Steuerkreismitglied, führte als Moderator durch die digitale Veranstaltung und die anschließende Diskussionsrunde. 

04
07
11
previous arrow
next arrow

„Die additive Fertigung hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt und ist auf bestem Wege, sich als akzeptiertes Fertigungsverfahren zu etablieren“, so das Eingangszitat von Oliver Refle, Abteilungsleiter des Zentrums für additive Fertigung beim Fraunhofer IPA. Die Möglichkeit Bauteile kurzfristig in großer Variantenvielfalt wirtschaftlich herstellen zu können hat die Nutzung und Weiterentwicklung der Technologie erheblich beschleunigt. Auch in der Corona-Zeit hat das Verfahren maßgeblich dazu beigetragen, kurzfristige Engpässe, wie beispielsweise der Mangel an Testkits, schnell zu beseitigen.

Nach dem spannenden Impulsvortrag, wurden den Teilnehmern interessante Einblicke in die Labore des Instituts geboten. Patrick Springer und Jan Janhsen präsentierten verschiedene Versuchsanlagen vor der Kamera. Dabei diskutierte das Fraunhofer-Trio bedeutende Themen, wie beispielsweise die Integration von Funktionen, unterschiedliche Materialien, Design, Kostenersparnis aber auch die Vereinfachung von Prozessen.

Abgerundet wurde das special wie gewohnt durch eine interaktive Fragerunde mit dem interessierten Auditorium, die Prof. Steffen Ritter von der Hochschule Reutlingen geschickt moderierte. Das INNONET Kunststoff bedankt sich herzlich bei allen Akteuren und Teilnehmern für ein gelungenes Veranstaltungsformat und den absolut interessanten, fachlichen Austausch rund um das Thema „Additive Fertigung“.

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.