CREDIT: www.patrick-lux.de Am 8. und 9. März 2017 können sich Automatisierungsanwender aller Industriezweige auf dem Gelände der Messe Friedrichshafen    im    Rahmen    der    all    about    automation    individuell    und    kompetent    von    Herstellern, Systemintegratoren, Distributoren und Dienstleistern industrieller Automatisierungstechnik beraten lassen.

Unternehmen   mit   Sitz   rund   um   den   Bodensee,   internationale   Branchenführer   und   Spezialisten   der Automatisierungsbranche engagieren sich mit einem Messestand auf der all about automation friedrichshafen.

Im Fokus stehen erfolgreiche Produkte, einsatzbereite Lösungen und leistungsfähige Konzepte rund um die Themen  Antriebstechnik,     Steuerungstechnik,     Industrieelektronik,   Sicherheitsgerichtete     Automation,     Industrielle Kommunikation,  Montage- und Handhabungstechnik, Bildverarbeitung, Visualisierung  und  Sensorik  sowie Komponenten und Engineering für die Automation.
Im  vierten  Veranstaltungsjahr  der  all  about  automation  in  Friedrichshafen  verzeichnet  die  Messe  erneut  mehr Aussteller. Über 140 Unternehmen werden im März auf erneut vergrößerter Messefläche vertreten sein.
 
Die all about automation findet in der Halle A2 und dem Foyer West der Messe Friedrichshafen statt und ist am 8. März von 9 bis 17 Uhr und am 9. März von 9 bis 16 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen und die Ausstellerliste finden Sie hier.

Das INNONET-Mitglied Kubik Automation GmbH präsentiert sich am Stand 226.
Kostenfreier Überblick zu aktuellen Leichtbau-Patenten – Neuer Service der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg

Die Entwicklung der Patentaktivität ist ein Maß für das Wachstum zukünftiger Märkte. Seit 1990 nimmt die Patentaktivität für Leichtbau-Themen stetig zu. Zwischen 2010 und 2014 wurden allein im Automobilsektor fast 14.000 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht; eine im Vergleich mit anderen Technologien sehr hohe Anzahl, was allein schon auf die Bedeutung des Leichtbaus in Zukunft hinweist.

Für Unternehmen ist es allerdings eine Herausforderung, die wachsende Zahl an Patenten im Blick zu behalten. Hier leistet ein neuer Service der Leichtbau BW GmbH Unterstützung. Seit Jahresbeginn stellt die Landesagentur Ergebnisse einer Patenüberwachung online, die kostenfrei eingesehen werden können unter http://www.leichtbau-bw.de/service/patentmonitoring.html .

Gelistet in PDF-Dateien werden deutsche und internationale Patente mit Leichtbau-Bezug. Durchgeführt wird das Monitoring in Zusammenarbeit mit dem IPC Innovations- und Patent- Centrum der Handelskammer Hamburg. Monatlich kommen neue Ergebnisse hinzu.

Nähere Informationen zur allgemeinen Entwicklung der Patentaktivitäten finden sich in der Studie "Trends und Märkte im Leichtbau - Weiterführende Auswertung der Studie: Leichtbau - Trends und Zukunftsmärkte", die hier heruntergeladen werden kann.


Mit den Ergebnissen der Patenüberwachung der Leichtbau BW GmbH bekommen Leichtbau-Unternehmen einen kostenfreien Überblick. Quelle: IFB.

Über die Leichtbau BW
Die Leichtbau BW ist ein 100-prozentiges Landesunternehmen, das ein Netzwerk von rund 1450 Unternehmen und mehr als 200 Forschungseinrichtungen repräsentiert, das alle Bedarfe im Leichtbau-Bereich abdeckt. Leichtbau BW GmbH agiert dabei als eine Networking-Plattform für private Unternehmen und Forschungseinrichtungen, um weitere Innovationen im Leichtbau voranzubringen. Leichtbau BW fördert und vermarktet Innovationen im Leichtbau und initiiert angemessene Aus- und Weiterbildungsprogramme.
Weitere Informationen zu Leichtbau BW finden Sie hier.
Baden-Württemberg International bietet in Zusammenarbeit mit der BIOPRO Baden-Württemberg auf der MEDICA 2017 baden-württembergischen Unternehmen, Regionen und Kommunen die Beteiligung auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg an. Die MEDICA 2017 findet vom 13.11. bis 16.11.2017 statt.

Die weltgrößte Medizinmesse MEDICA ist die anerkannte Plattform für sämtliche Bereiche der medizinischen Technik und besitzt herausragende Bedeutung als Dreh- und Angelpunkt der Medizinbranche. Sie zeigt, nach Angebotssegmenten klar gegliedert, die gesamte Bandbreite an neuen Produkten, Geräten, Systemen, Dienstleistungen und Verfahren für den Einsatz in Arztpraxis und Klinikum.

Eine Anmeldung ist bis zum 17.04.2017 möglich.


Weitere Informationen erhalten Sie hier.
Bild- und Textbasis: bw-i
vdwf logo werkzeugmacher rgbVom 28. –  29. März findet ein VDWF-Seminar zum Thema Marketing im Werkzeug- und Formenbau bei Stolz+Seng in Donaueschingen statt.
                               
Lernen Sie sich und Ihr Unternehmen professionell und gezielt zu präsentieren. Heben Sie sich von Ihren Wettbewerbern ab und gewinnen Sie den entscheidenden Vorsprung gegenüber der Konkurrenz. Mobilisieren Sie mit Marketingtechniken unentdeckte Fähigkeiten und rücken Sie Ihre Leistungen ins rechte Licht. Erfahren Sie, wie Marketing und Vertrieb zielorientiert und erfolgreich gestaltet werden können.

Ihr Dozent
Dipl.-Betriebswirt (FH) Ralf Dürrwächter
Geschäftsführer Marketing beim VDWF,  
Lehrbeauftragter für «Marketing im Werkzeugbau»  
an der HS Schmalkalde

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.


Alle VDWF-Seminare finden Sie im Seminarprogramm.
Steinbeis, Forum Luft- und Raumfahrt Baden-Württemberg (LRBW), Fraunhofer (IAO)  und der Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie (LVI) präsentieren die InnovationQuality Summit (IQS) vom 09. – 11. Mai 2017 in Stuttgart.
 
Die erste Edition dieser einmaligen Plattform für Innovationen bietet hochrangige Konferenzen sowie Eins-zu-Eins Gespräche, die ausschließlich für Fachleute und Unternehmen aus den Innovations- und Qualitätsbereichen reserviert sind. IQS spezialisiert sich auf kürzlich und entscheidende innovative Entwicklungen in den Industriezweigen Luftfahrt, Automobil, Bahn, Medizintechnik, Energie und den 3D Druck Technologiezweigen.
 
Programm:
1 Tag mit hochrangigen Konferenzen (09.05.2017).
Fachthemen:
•         Innovationen und Qualität aus internationaler Perspektive
•         Risiko Management und Innovationen / Die Kunst Innovationsrisiken zu steuern
•         Horizont 2020: zukünftige Chancen und Herausforderungen
•         Mobilität: high level Innovationen kombiniert mit anspruchsvollen Technologien
•         Industrieinnovationen und Staatliche Aufsicht
•         Wie finanziert man Innovationen?
•         Advanced Management Methoden / Advanced innovative management
•         Die Qualität der Innovation: das Unterscheidungsmerkmal
 
2 Tage Eins-zu-Eins Gespräche (10.-11.05.2017) zwischen Zulieferern und Einkäufern + Workshop Programme erstellt durch Teilnehmerfirmen.
 
Weitere Informationen erhalten Sie hier und in den PDFs


InnovationQuality
vdwf logo werkzeugmacher rgbDer VDWF Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer e.V. bietet seinen Mitgliedern praxisorientierte Seminare mit hohem Praxisbezug im Werkzeug- und Formenba an.

Aber auch Nichtmitglieder sind bei den Veranstaltungen des Verbands stets willkommen. Denn der VDWF schreibt sich ebenso die Entwicklung von Perspektiven für das gesamte Werkzeug- und Formenbau-Metier im deutschsprachigen Raum auf seine Fahnen wie auch ein entsprechendes Angebot zur Vermittlung von branchenspezifischem Know-how für Fachkräfte und Firmenchefs.

Die Seminare werden in der Regel mehrfach im Jahr und verteilt über alle Schwerpunktregionen des deutschen Werkzeugbau an.

JETZT NEU: VDWF-Seminare finden ab jetzt auch im Plastics InnoCentre in Horb am Neckar statt.

...unter anderem:
  • 28. März 2017: Seminar zum Thema "Industrie 4.0"
  • 31. März 2017: Vertriebsprofi(t) im Werkzeug- und Formenbau
  • 4. Juli 2017: Tageswohrkshop zum Thema "Entlastung der Unternehmensleitung"
  • 16. November 2017: Seminar zum Thema "Rüstzeitoptimierung in der Einzelfertigung"

Weitere Termine finden Sie hier.

Eine Anmeldung ist unter https://www.vdwf.de/bildung/seminare.html  möglich.

Weitere Informationen zum VDWF finden Sie hier.
Bewerben Sie sich  jetzt für einen Vortrag beim INNONET Kunststoff

Das INNONET Kunststoff® hat im Jahr 2016 mit dem Plastics InnoCentre eine physische Heimat im Horber Innovationspark in der ehemaligen Hohenbergkaserne in Horb am Neckar geschaffen. Nun stehen ein Veranstaltungsraum für bis zu 100 Teilnehmer sowie drei Ausstellungsräume für innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Verfügung. Zahlreiche Veranstaltungen sind bereits geplant, um die Ausstellung einem fachspezifischen Publikum zugänglich zu machen.

Eine zentrale Veranstaltung ist unser INNONET Innovationstag Kunststoff, der am 23. November 2017 im Plastics InnoCentre stattfinden wird.

Wir möchten den Innovationstag entsprechend des "Wertschöpfungsgetriebes Kunststoff" mit Vorträgen zu den innovativsten Entwicklungen rund um den Kunststoff gestalten. Der Innovationstag wird zudem für Ihre Firmen- und Produktpräsentation zu nutzen sein.

Gerne nehmen wir Ihre Vorschläge für Ihre Beiträge, Fachvorträge oder Ausstellungsgegenstände für den INNONET Innovationstag oder Ihre individuellen Events im Plastics InnoCentre auf.

Auch für individuelle Veranstaltungen, wie Vorstellung von geplanten oder laufenden Entwicklungsprojekten, Präsentation von möglichen StartUp-Plänen oder auch für konkrete Workshops zu Themen, die Sie präsentieren und durch eine begleitende Ausstellung unterstreichen wollen, steht das Plastics InnoCentre ab sofort zur Verfügung.

Durch entsprechende Bekanntmachung und Verbreitung über unsere eigenen Kanäle sowie unserer etablierten Partner-Netzwerke werden die Veranstaltungen von einem hochkarätigen Fachpublikum aus Deutschland, Schweiz, Österreich und Frankreich besucht.

Falls Sie Interesse an der Nutzung unserer Plattform haben, bitten wir Sie, uns Informationen zu Ihrem Unternehmen/Institution, einem möglichen Thema sowie gewünschtes Veranstaltungsformat zukommen zu lassen.

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Ideen.

Ihr Ansprechpartner für das Plastics InnoCentre:
Udo Eckloff
Projektleitung Plastics InnoCentre
INNONET Kunststoff® TZ Horb GmbH + Co. KG
Tel. +49 (0)7451 / 623342
Tel. +49 (0)7777 / 93 95 918
Mobil +49 (0)1762 49717 84
Fax +49 (0)74 51 / 62 33 - 23
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre Ansprechpartnerin für den INNONET Innovationstag Kunststoff:
Nadine Kaiser
Projektmanagement
INNONET Kunststoff® TZ Horb GmbH + Co. KG
Tel. +49 (0)74 51 / 62 33 - 24
Fax +49 (0)74 51 / 62 33 - 23
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
ikt logoDas Institut für Kunststofftechnik der Universität Stuttgart veranstaltet am 22. und 23. März 2017 das 25. Stuttgarter Kunststoffkolloquium.

Mehr als 50 Beiträge in drei Parallelsessions zu den aktuellen Forschungsthemen aus den Bereichen Kunststoffe als Werkstoff, Maschine und Verfahren und Leichtbau vorgestellt.

Termin: 22. und 23. März 2017
Ort: Pfaffenwaldring 47, 70569 Stuttgart

Den Plenarvortrag wird Dr.-Ing. Walliser, Leiter Motorsport und GT-Fahrzeuge der Porsche AG sowie Gesamtprojektleiter des Porsche 918 Spyder zum Thema „Hochleistungskunststoffe auf dem Weg vom Motorsport in die Serie“ halten. Einen weitereren Beitrag wird Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn zum Thema „Angst vor Kunststoffen? Zur Risikowahrnehmung der Bevölkerung“ präsentieren.

Des Weiteren ist eine Podiumsdiskussion zu folgendem Thema geplant:

„Industrie 4.0 – Gläserner Zulieferer oder glänzende Zukunft?“ mit Dr. Herold (B.Braun), Herrn Beiermeister (BOSCH), Dr. Wacker (UVEX), Prof. Hopmann (IKV) und Herrn Kühmann (VDMA).

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie im PDF
INNONET Kunststoff
TZ Horb GmbH & Co. KG
Postfach 1249
Geschwister-Scholl-Str. 10 (Besucheradresse)
72160 Horb a. N.
Telefon 07451 623324
Telefax 07451 623323