INNONET Neumitgliedertalk & Sommerevent

Mit dem INNONET talk am 23.07.2021 fand zum ersten Mal seit der Coronakrise eine Präsenzveranstaltung für das Netzwerk statt. Über 30 Teilnehmer aus dem INNONET Netzwerk waren der Einladung gefolgt. Dabei bot sich nicht nur den Neumitgliedern eine tolle Gelegenheit, sich dem Netzwerk vorzustellen, sondern die Netzwerkpartner konnten sich über die Erfahrungen der letzten Monate und ihre Angebote untereinander persönlich austauschen. Ein absoluter Mehrwert in unserer derzeitigen Situation!

DSC_0163
DSC_0160
DSC_0159
DSC_0075
DSC_0062
previous arrow
next arrow

Nach einer kurzen und familiären Begrüßung durch den Geschäftsführer des Technologiezentrums Horb, Axel Blochwitz, und den Geschäftsführer der ProPlas GmbH und langjähriges Steuerkreismitglied Stephan Klumpp, stellten sich 4 neue Netzwerkpartner mit einer kurzen und informativen Präsentation vor:

Die Drei Bond GmbH wurde durch Thomas Hellstern und Adrian Frey vertreten. Das Unternehmen mit Sitz in Ismaning ist ein Systemanbieter in den Bereichen Hochleistungskleb- und Dichtstoffe, Beölen und Befetten. Dabei bietet Drei Bond seinen Kunden sowohl chemische Lösungen als auch die dazu passenden Applikationssysteme und Dosieranlagen aus einer Hand.

Die Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. wurde von Dr. Serhat Sahakalkan präsentiert. Die Gesellschaft für angewandte Forschung, Entwicklung und Fertigung für die Industrie verfügt über ein sehr umfangreiches Leistungsportfolio vor allem im Bereich der intelligenten Mikrosystemtechnik. Dabei reicht das Angebot von der Forschung und Entwicklung, über die Fertigungstechnologien bis hin zur Produktion.

Melanie Fritsch stellte den Marktspiegel Werkzeugbau eG vor. Der 2019 gegründete, genossenschaftlich organisierte und ehrenamtlich geführte Marktspiegel bietet ein Benchmarking von Werkzeug-, Modell und Formenbauern sowie inzwischen auch Kunststoffverarbeitern. Intention ist dabei, das Schaffen einer Markttransparenz, die Veröffentlichung von Branchenwissen sowie die Stärkung der Branche im deutschsprachigen Raum.

Die vapic GmbH wurde abschließend von Reiner und Samuel Wolf präsentiert. Das sympathische, familiengeführte und kundenorientierte Unternehmen ist ein Spezialist im Bereich der industriellen Bauteilereinigung. Dabei vereinigt es als einziges Unternehmen den Sonderanlagenbau kombiniert mit dem Teilereinigungszentrum und mit der Herstellung der passenden Reinigungsmedien und bietet durch diese Integration von Schnittstellen dem Kunden den größtmöglichen Nutzen.

Neben den neuen Partnern nutze auch das bereits bekannte INNONET Mitglied Industrie-Technik Kienzler GmbH & Co.KG mit Christian Haas und Volker Pfeiffer die Gelegenheit den Teilnehmern ein Update zu ihrer Produkterweiterung zu geben. Hierbei geht es vor allem um Präzisionswerkzeuge aus den Bereichen Spanen, Reiben, Gewinde, Drehen, Fräsen, Bohren und Messen. Abschluss des offiziellen Teils der Veranstaltung bildete der Ausblick von Janet Rosenberger, INNONET-Netzwerkkoordinatorin, auf die geplanten Veranstaltungen im zweiten Halbjahr.

Beim anschließenden gemeinsamen Get-together konnten sich sie Anwesenden umfangreich austauschen und einmal mehr feststellen, wie wichtig die persönliche Kommunikation ist, auf die wir nun so lange verzichten mussten. Das INNONET hofft, auch in den nächsten Monaten, trotz Corona, mit den entsprechenden Auflagen, weitere Präsenzveranstaltungen durchzuführen. Zugleich bedankt sich das INNONET Team bei allen Teilnehmern, Stephan Klumpp und im Speziellen den Neumitgliedern für die sehr gelungene Veranstaltung

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.