Am 28.05.2020 fand mit dem INNONET special erstmalig ein neues Format statt, welches der INNONET Familie auch in der „Corona-bedingten“ veranstaltungsfreien Zeit, die Möglichkeit zum Netzwerken und persönlichen Austausch geben soll! 

Moderatoren2 2


Mit Hilfe einer Videoschaltung, organisiert durch Steuerkreismitglied Prof. Steffen Ritter, Hochschule Reutlingen, hatten die Mitglieder des INNONET Kunststoff nach viel zu langer Zeit endlich wieder eine Gelegenheit für Sichtkontakt – wenn auch nur am Bildschirm. Daher war es besonders erfreulich, dass sich bereits beim erstem INNONET special gleich 25 Teilnehmer einloggten. Moderiert wurde die Veranstaltung durch Stephan Klumpp, Proplas und Jörg Vetter, Hermann Hauff, beide Mitglieder des INNONET Steuerkreises. Das von Stephan Klumpp gemütlich eingerichtete Moderationsstudio und natürlich die Offenheit der beiden Moderatoren zur eigenen geschäftlichen als auch persönlichen Situation trugen maßgeblich dazu bei, dass auch die anderen Teilnehmer sehr vertrauensvoll und offen über die aktuellen Herausforderungen berichteten. Durch den regen, informativen und teils auch sehr persönlichen Austausch war auch keiner der Teilnehmer böse, dass die angesetzte Zeit deutlich überschritten wurde.

Gruppe 2


Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass alle Netzwerkpartner sehr turbulente Monate hinter sich haben! Besonders stark sind unter anderem die Unternehmen mit Schnittstellen zur Automobilbranche oder mit großem Kundenstamm ausländischer Unternehmen betroffen. Mit voller Kraft ist es jedoch allen weitestgehend erfolgreich gelungen, teils durch flexible, innerbetriebliche Umstellungen, teils mit erweitertem Angebot und neuen Produkten, sich zu stabilisieren und in auch in dieser schwierigen Zeit zu bestehen. Allerdings – und da sind sich alle einig – sei es nun dringend Zeit, dass Markt, Nachfrage und damit die Produktion sich wieder normalisieren. Ein positiver Trend sei aber schon zu spüren.

Besonders das Thema „Effizienz versus Schnelligkeit“ wurde recht kontrovers im Chat diskutiert. Nicht alle Teilnehmer stimmten hier der Aussage von Stephan Klumpp zu: „Wer Speck auf den Rippen hat, kommt besser durch so eine Zeit – man muss nicht immer lean sein“. Einheitlich wurde also das Thema für eines der nächsten INNONET special auf die Agenda gesetzt. Und da waren sich alle einig: Das Format INNONET special sollte, möglichst ergänzt durch einen fachlichen Impuls, weiter beibehalten werden und den INNONET Kalender in den nächsten Wochen wieder beleben!

Feedback 2

Das INNONET Team hat bereits die ersten Folgetreffen in der Pipeline, so wird es am 25.06.2020 ein nächstes Wiedersahen beim INNONET „special meet“ gemeinsam mit und online bei der Firma cirp geben. Anschließend steht wie bereits angekündigt das Thema: „Geschwindigkeit“ auf dem Programm, gefolgt von weiteren fachlichen Themen, die das Netzwerk interessiert. Gerne nimmt das INNONET Team hier Ihre Anregungen und Wünsche auf!

Darüber hinaus wurde für das Plastics InnoCentre, die physische Netzwerkheimat in der Horber Kaserne ein Hygienekonzept ausgearbeitet und die ersten „Live-Veranstaltungen“ in Form von Besprechungen und kleinen Seminaren unserer INNONET Partner angefragt und bereits ab Juli terminiert.

Das INNONET Team geht fest davon aus, dass nach den Sommerferien auch wieder ein „echtes“ Wiedersehen in unserer Kunststoff-Familie stattfinden kann! Bis dahin wünscht das INNONET Team allen Mitgliedern weiterhin Kraft, Erfolg und Optimismus!

INNONET Kunststoff
TZ Horb GmbH & Co. KG
Postfach 1249
Geschwister-Scholl-Str. 10 (Besucheradresse)
72160 Horb a. N.
Telefon 07451 623324
Telefax 07451 623323

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.