Die Grenzen der Fertigungsvarianz werden verschoben, wir blicken in eine Zukunft, die wir alle noch lernen müssen zu verstehen. Die Weichen dafür müssen wir aber bereits heute stellen. Wie kann 3D-Druck uns helfen, diese Zukunft nachhaltig positiv zu formen?
Um die Möglichkeiten des 3D-Drucks optimal nutzen zu können, ist ein Umdenken in der Entwicklung und Konstruktion unumgänglich. Die Wertschöpfungsketten werden sich grundlegend verändern. Neue Geschäftsmodelle entwickeln sich rund um diese noch jungen, innovativen Fertigungstechnologien.

Den Teilnehmern des Symposiums soll von Experten und Anwendern das Potenzial dieser Fertigungstechnologien als Alternative oder Ergänzung zu herkömmlichen Fertigungsverfahren aufgezeigt werden. Für die Entwicklung der kleinen und mittelständischen Unternehmen können diese Verfahren zukünftig von essentieller Bedeutung sein.
Vortragsinhalte

Die Vortragsinhalte sollen Ihnen aufzeigen, welche Einflüsse die additiven Fertigungsverfahren auf die zukünftige Entwicklung Ihres Unternehmens haben können. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich auf dem parallel stattfindenden „Markplatz“ über den aktuellen Stand der „Additiven Fertigung (3D-Druck)“ zu informieren.

Zeit und Ort
17.07.2018, 8:30 Uhr bis ca. 17 Uhr
Kulturhalle Remchingen, Hauptstraße 115, 75196 Remchingen

Weitere Informationen finden Sie im Flyer und hier.
INNONET Kunststoff
TZ Horb GmbH & Co. KG
Postfach 1249
Geschwister-Scholl-Str. 10 (Besucheradresse)
72160 Horb a. N.
Telefon 07451 623324
Telefax 07451 623323
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen