INNONET Kunststoff präsentiert sich im Schulterschluss mit dem Land Baden-Württemberg auf internationaler Kunststoff-Messe

Region Nordschwarzwald zeigt einmal mehr ihre Kunststoff-Kompetenz

Im Oktober präsentierte sich das INNONET Kunststoff als einer von mehr als 3.000 Ausstellern auf der K Messe in Düsseldorf. Eine Woche lang trafen sich 230.000 investitionsfreudige Besucher und Vertreter der Kunststoff-Industrie aus aller Welt in Düsseldorf, um Neues und Bewährtes zu auszutauschen und Geschäfte abzuschließen.

Die internationale Kunststoff- und Kautschukindustrie präsentiert sich auf der K Messe in Düsseldorf in bester Verfassung. Sie profitiert von einem weltweit wachsenden und qualitativ anspruchsvollen Endver-brauchermarkt und steht für eindrucksvolle Innovationsstärke entlang der gesamten Wertschöpfungs-kette. Die außerordentlich gute Konjunktur des Wirtschaftszweiges und die positiven Zukunftsaussichten prägten die weltgrößte Messe der Branche und sorgten für hervorragende Stimmung bei den 3.285 Aus-stellern der K 2016 in Düsseldorf. 230.000 Fachbesucher aus mehr als 160 Ländern wurden an den acht Tagen der K 2016 in den Messehallen gezählt.

Wo Kunststoff stattfindet, darf das INNONET Kunststoff nicht mehr fehlen, denn es ist inzwischen das größte Kunststoff-Netzwerk in Baden-Württemberg und verbindet die Branche über die Regions- und Landesgrenzen hinweg. Unter dem Dach von Baden-Württemberg International präsentierte sich das INNONET Kunststoff eine Woche lang auf dem internationalen Messe-Parkett. Zahlreiche weitere Part-ner aus dem Netzwerk und der Region Nordschwarzwald beeindruckten mit eigenen Präsentationen, darunter auch Maschinenbauer ARBURG; Kunststoff-Verarbeiter Frank Plastic, Vakuum-Spezialist J.Schmalz oder die Werner Koch Maschinentechnik aus Ispringen.

Zahlreiche neue Kontakte konnten die Netzwerk-Manager des INNONET Kunststoff verbuchen, denn die  Netzwerkarbeit lebt von persönlichen Kontakten. Axel Blochwitz, Geschäftsführer des Technologiezentrums Horb und Träger des INNONET Kunststoff, überzeugte sich vor Ort gemeinsam mit Projektleiterin Nadine Kaiser von den beeindrucken Präsentationen der Mitgliedsfirmen. „Einmal mehr sind wir beein-druckt von der Innovationskraft und Kunststoff-Kompetenz unserer Mitglieder, die im internationalen Wettbewerb mithalten. Hier wird klar, dass die Kunden sich nicht nur über neue Technologien informie-ren möchten, sondern diese auch anwenden. In allen Abnehmerbranchen und Regionen wird investiert.“

Diese Einschätzung zog sich durch alle Angebotsbereiche der Messe. Die Aussteller attestierten den Fachbesuchern einmütig eine hohe Ernsthaftigkeit in den geschäftlichen Verhandlungen und eine ausgeprägte Investitionsbereitschaft. Zudem wurde die noch einmal gestiegene Internationalität und die sehr hohe fachliche Kompetenz der Besucher hervorgehoben sowie die Tatsache, dass überdurchschnittlich viele Top-Manager und Firmeninhaber nach Düsseldorf gekommen waren.

Energie-, Material- und Ressourceneffizienz waren die dominierenden Themen der K 2016; auf viel Inte-resse stießen auch neue Werkstoffe, innovative Recyclingkonzepte, neue Einsatzbereiche für Biokunst-stoffe und additive Fertigung. Alles Themen, die zukünftig auch im Plastics InnoCentre in der Horber Kaserne belegt werden.

Das INNONET Kunststoff zeigt Flagge auf der internationalen Kunststoff-Messe in Düsseldorf
INNONET Kunststoff
TZ Horb GmbH & Co. KG
Postfach 1249
Geschwister-Scholl-Str. 10 (Besucheradresse)
72160 Horb a. N.
Telefon 07451 623324
Telefax 07451 623323

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.